Startseite/Stefanie Migglautsch

Über Stefanie Migglautsch

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Stefanie Migglautsch, 4 Blog Beiträge geschrieben.

Lassen Sie nie zu früh die Katze aus dem Sack – Schmieden Sie einen Plan, bevor Sie Ihren Scheidungswunsch offenbaren

2022-01-26T22:44:58+01:0026. Januar 2022|

Eine der größten Stolperfallen bei der Ehescheidung ist, dass man mit seinem/seiner Ehepartner*in über eine mögliche Scheidung spricht, bevor man sich selbst völlig im Klaren darüber ist, wo die Reise hingehen soll. Zunächst muss geklärt werden, was im Zuge der Scheidung zu regeln ist, was die gesetzlichen Rahmenbedingungen dafür sind und welche konkreten Regelungsmöglichkeiten es [...]

Was tun, wenn ich ein schreckliches Geheimnis meiner Frau/meines Mannes gelüftet habe?

2021-10-29T15:58:17+02:0029. Oktober 2021|

Wenn eine einvernehmliche Scheidung daran scheitert, dass sich entweder der andere nicht scheiden lassen will oder, dass man sich nicht über die Scheidungsfolgen einigen kann, bleibt einem in aller Regel nur die Scheidungsklage. Diese kann aber nur dann eingebracht werden, wenn man entweder bereits seit drei Jahren getrennt voneinander lebt oder, wenn man zumindest einen [...]

Die 5 häufigsten Fehltritte bei Scheidungen

2021-07-19T22:51:25+02:0019. Juli 2021|

1. Keine Beweise zu den vermögensrechtlichen Ansprüchen sichern Zwischen den Ehegatten ist im Zuge der Scheidung grundsätzlich (dh. mit ein paar Ausnahmen) alles aufzuteilen, was ab der Eheschließung bis zur Trennung hinzugekommen ist – sei es an Vermögenswerten oder aber auch an Schulden. Vielfach ist jedoch nicht beiden Ehegatten klar, was überhaupt vorhanden ist. Daher [...]

Wenn die Katze das Mausen nicht lassen kann – Geht es nach dem OGH, sollte einen die Ehe zu einem besseren Menschen machen

2021-06-21T20:09:51+02:0021. Juni 2021|

In einem streitigen Eheverfahren muss in der Regel das Gericht beurteilen, wer am Scheitern der Ehe Schuld hat und dabei die Eheverfehlungen, die sich die beiden EhepartnerInnen vorwerfen, gegeneinander abwägen. Das Ergebnis dieser Abwägung hat vor allem auf den Ehegattenunterhalt Einfluss. Nach einer Entscheidung des Obersten Gerichtshofs aus dem letzten Jahr zieht die Ausrede, dass [...]